Sie haben JavaScript deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in den Optionen Ihres Browsers und klicken Sie hier.
Achtung
Sie nutzen einen veralteten Browser, der von dieser Website möglicherweise nicht unterstütz wird. Wir empfehlen die Nutzung eines modernen Browsers.

Gtreidefreies Nassfutter für Katzen - gesund und bekömmlich

Katzen sind historisch gesehen Beutejäger und benötigen zur gesunden und vitalen Ernährung kein Getreide - aus diesem Grund sind in der heutigen Zeit sehr viele Hersteller hochwertiger Katzenfutter bereits dazu übergegangen, Futter ohne Getreide in das Programm aufzunehmen - der Vorteil: eine optimale Ernährung ohne Zusatzstoffe und mit gesunden Zutaten.

Katzenfutter ohne Getreide - ein Stück natürliche Ernährung

Eine ausgewogene, artgerechte Katzenernährung ohne Getreide unterstützt die Gesundheit Ihrer Katze. Da Katzen eigentlich richtig betrachtet reine Fleischfresser sind, sind die Verdauungssysteme auch darauf ausgelegt, tierischer Proteine und Fette zu verarbeiten. Das zeigt sich unter anderem in der Darmlänge einer Katze, der kürzer ist als bei einem Pflanzenfresser.

KLatzen können in der Regel die Inhaltsstoffe von Getreide nicht vollständig verarbeiten. Wir von Zooheld empfehlen daher, möglichst auf ein getreidefreies Katzenfutter zu setzen, um der Katze ein gesundes und langes Leben zu ermöglichen. Die Katzenhalter, die schon länger getreidefreie Nassfutter an ihre Katzen verfüttern, berichten von tollen Ergebnissen. Die Katze ist vital und auch das Fell zeigt einen tollen Zustand.

Wir werden in diesem Zusammenhang natürlich auch oft um Rat gefragt, wie eine Futterumstellung bei Katzen ablaufen kann. Wir empfehlen grundsätzlich, für die Umstellung genügend Zeit einzuplanen, denn gerade Katzen sind in diesen Dingen mitunter mehr als empfindlich. Kunden berichten uns von Katzen, die über sehr lange Zeiträume kein Futter angefasst haben - und die neue Sorte einfach nicht annehmen wollten. Diese Dinge passieren insbesondere dann, wenn die Katze über Monate / Jahre nur ein und das selbe Futter erhalten hat. Davon raten wir unbedingt ab, denn sobald der Hersteller ein Futter aus dem Programm nimmt, oder auch nur die Rezeptur ändert, haben Sie große Probleme ein passendes Ausweichfutter in kurzer Zeit zu finden.

Wenn Sie die Futtersorte umstellen, mischen Sie zu Beginn etwa 10% von der neuen Sorte unter das herkömmliche Futter. Diese Dosis erhöhen Sie täglich um etwa 10%, so kommt Stück für Stück eion höherer Anteil in die Futterschale. Zu Beginn wird Ihre Katze Sie mit diesen bösen - uns allen bekannten - Blicken anschauen.... Bleiben Sie hart und erhöhen täglich den Anteil - so fällt es der Katze schwerer, nur die Ursprungsnahrung aufzunehmen. Wenn Sie Fragen haben, steht Ihnen unser Zooheld Team natürlich zur Verfügung. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Futterumstellung!