Sie haben JavaScript deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in den Optionen Ihres Browsers und klicken Sie hier.
Achtung
Sie nutzen einen veralteten Browser, der von dieser Website möglicherweise nicht unterstütz wird. Wir empfehlen die Nutzung eines modernen Browsers.
Zooheld Blog

Gesunde Hunde und Katzen durch richtige Fütterung

Eingetragen am 22.12.2014 13:42 in Tiergesundheit

Tiergesundheit beginnt bei der Fütterung

 

Adipositas (Fettleibigkeit) ist bei Hunde die am häufigsten auftretende ernährungsbedingte Erkrankung. Nicht nur die starke Belastung der inneren Organe sind ein schlimme Folge, nein diese chronische Krankheit ruft schwerwiegende Veränderungen von Körperfunktionen hervor und verkürzt die Lebenserwartung ihres Hundes sehr deutlich.

Der hohe Überschuss an Körperfett ist nicht nur in der Humanmedizin bekannt. Er gilt auch für die Tiermedizin uneingeschränkt und hat Folgen für die Gesundheit und das Wohlergehen. Aber wie kommt es dazu, dass der Hund plötzlich fettleibig wird? Vor allen Dingen sind es die Einlagerungen von Fett in die Fettspeicherzellen, die zu einer starken Gewichtszunahme führen und rein äußerlich in einer Definition des „Dickwerdens“ zu beobachten sind. Neben einer genetischen Veranlagung des Tieres können individuelle und exogene Faktoren zu den geschilderten Symptomen führen. Insbesondere sind bedeutsam die damit weiter verbundenen Erkrankungen des Tieres. Daher stellt die Diättherapie der Adipositas einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Lebensqualität ihres Hundes oder auch der Katze. Im Mittelpunkt steht die gezielte Reduktion der Energiezufuhr. Aber wie kann die Energiezufuhr reduziert werden, ohne gleich das vollständige Wohlbefinden des Tieres zu zerstören? Da ein totaler Nahrungsentzug ethisch nicht vertretbar ist, sind Reduktionsdiäten mit niedriger Energiedichte das Mittel der Wahl. Spezielle Futtersorten mit einem deutlich reduzioertem Fett- und Energiegehalt sind daher eine sehr gute Möglichkeit. Zu nennen wäre hier unter anderem: INTEGRA® PROTECT Adipositas. Dieses spezielle Futter weist einen deutlich erniedrigten Energiegehalt auf. Hochwerti-

ge Proteine und ein gleichzeitig reduzierter Fettgehalt unterstützen in Kombination mit einem mäßig erhöhten Anteil an Ballaststoffen die gezielte Gewichtsabnahme. Der Nährsto­ bedarf des vierbeinigen Patienten wird dabei voll abgedeckt sowie ein angenehmes Sättigungsgefühl erreicht.

 

Ähnlichkeiten zwischen Mensch und Hund

 

Dennoch wird eine Gewichtsabnahme des Hundes oder auch der Katze nicht einfach durch eine Nahrungsumstellung gelingen. Auch hier sind sehr deutliche Übereinstimmungen mit dem menschlichen Verhalten und auch den Auswirkungen erkennbar. Wir als Halter sind natürlich dafür verantwortlich, unserem vierbeinigen Liebling auch genügend Auslauf und Bewegung zu ermöglichen – wenn nicht sogar das Wort „vorzuleben“ die richtige Bezeichnung wäre. Aus diesem Grund muss grundsätzlich bei einer Reduzierung der Futtermenge oder auch nur bei einer Reduzierung der Nährstoffmenge in gleichem Maße mit einer regelmäßigen Bewegungssteigerung begonnen werden. Nur in dieser Kombination wird eine langfristige Erfolgschance auf ein optimales Gewicht bestehen.

 

Denken Sie an diese wichtigen Erfolgsfaktoren in der Heimtierhaltung, denn nur so wird ihr Hund oder die Katze ein langes und gesundes Leben genießen können.