Sie haben JavaScript deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in den Optionen Ihres Browsers und klicken Sie hier.
Achtung
Sie nutzen einen veralteten Browser, der von dieser Website möglicherweise nicht unterstütz wird. Wir empfehlen die Nutzung eines modernen Browsers.

Hanf Einstreu für Nager - gesund - staubarm - pflegeleicht

Hanfstreu für Nagerkäfige wird immer beliebter. Zwar ist die Anschaffung etwas teurer als von normalem, preiswerten Einstreu - die Vorteile überwiegen aber. dadurch setzten sehr viele Nagerbesitzer mittlerweile aus Nagerfloormatten aus Hanf oder die normale lose Hanfvariante. Hanf hat eine enorme Saugfähigkeit von 400-500% und verklebt überhaupt nicht. So ist es natürlich beim Reinigen des Käfigs ganz einfach, nur die durchnässte Fläche zu entfernen und das restliche Nagerstreu aus Hanf noch 1-2 Tage im Einsatz zu lassen. Das spart nicht nur Geld, sondern auch Zeit bei der Reinigung.

Nagerkäfige regelmäßig reinigen

Aber egal, welches Nagerstreu sie einsetzen. Eine regelmäßige Reinigung des Käfigs (auch beim Einsatz von Hanfstreu) ist absolut notwendig und darf nicht unterschätzt werden. Nagetiere verbringen ihren Tagesablauf im Gegensatz zu anderen Heimtieren (wie zum Beispiel Katzen) auf sehr engem Raum. Zwischen der Toilette und dem "Spielbereich" liegen oft nur 50cm und so werden schnell Keime innerhalb des Käfigs verschleppt. Viele Kunden wundern sich über die hohe Infektionsanfälligkeit von Nagetieren - diese hat sehr oft mit den hygienischen Bedingungen in den Nagerkäfigen zu tun, die unzureichend gereinigt werden und bei denen das Einstreu minderwertig und nicht saugfähig ist - oder nur einfsch viel zu selten gewechselt wird. Wir empfehlen rundsätzlich den Einsatz eines hochwertigen Einstreus in Kombination mit einer regelmäßigen Reinigung - die je nach Käfigbesatz und Größe - 1x wöchentlich komplett stattfinden sollte. Täglich sollte jedoch die "Toilettenecke" des Nagerkäfigs gereinigt werden, um den Urinkeimen keine Chance auf stärkere Verbreitung zu geben.