Sie haben JavaScript deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in den Optionen Ihres Browsers und klicken Sie hier.
Achtung
Sie nutzen einen veralteten Browser, der von dieser Website möglicherweise nicht unterstütz wird. Wir empfehlen die Nutzung eines modernen Browsers.
Zooheld Blog

die kleine Milly, unser adoptiertes Kätzchen

Eingetragen am 26.03.2017 11:59 in Tiergeschichten unserer Kunden

unsere katze milly

Hallo, hier meine Geschichte zu meiner kleinen Milly:

Mein Freund und ich sind Mitte Oktober mit dem Rennrad Richtung Holland gefahren. Auf dem Hinweg haben wir am Straßenrand mehrere kleine Katzen gesehen. Erst haben wir gedacht, dass sich die Mutter bestimmt irgendwo in der Nähe aufhalten wird, da auch ein Bauernhof in der Umgebung war. Auf dem  Rückweg wollten wir dann aber etwas langsamer an den kleinen vorbeifahren, um sie uns angucken zu können. Die Winzlinge waren noch so klein und schreckhaft. Als wir dann angehalten haben, war ziemlich klar, dass keine Mutter bei den Kindern ist. Da es auch sehr kalt war zitterten die Kitten sehr und zu fressen hatten sie auch nichts. Vor lauter Kälte liefen die kleinen immer auf die Straße, da dort ein paar Sonnenstrahlen eingefangen werden konnte. Da ich schon länger mit dem Gedanken gespielt hatte, mit eine Katze anzuschaffen, nahmen wir eine mit zu uns nach Hause. Für die anderen 6! Haben wir den Tierschutz angerufen. Auch wenn es sehr traurig ist, dass die kleinen Kitten auf die Straße gesetzt worden sind (sie waren da gerade mal 5 Wochen!), so freue ich mich trotzdem darüber, dass ich nun meine Milly habe.
Als die kleine dann entwurmt und entfloht war, haben wir bei dem Tierschutz noch eine zweite dazu geholt. Wie Ihr auf dem Bild sehen könnt, fühlen sich die beiden Kätzchen auf dem neuen Katzenkratzbaum pudelwohl und geniessen jetzt jeden Tag.

Liebe Grüße

Ann-Cathrin

weiterlesen

unsere Hündin Nika

Eingetragen am 02.02.2017 21:55 in Tiergeschichten unserer Kunden

Hundefreunde

Liebe Leser vom Zooheld Blog

gerne teile ich Ihnen unser schönstes Erlebnis mit unserer Hündin mit.

 

2011 sahen meine beiden Nichten  (damals 5 und 7 Jahre alt) unsere Hündin das erste Mal. Kaum hatte unser Hund sie bemerkt, lief Sie voller Neugier und Freude in einem "Affenzahn" auf sie zu. Ihre strahlenden Gesichter erstarrten und ihre Angst vor allen Hunden zeigte sich. Mama, Mama komm schnell und mach das der Hund weggeht, riefen Sie zu meiner Schwester verbunden mit panischem Geheule.

 

Nika, unsere Hündin ist ein Mix aus Labrador, Windhund und Bordercollie. Sie ist sehr einfühlsam, möchte alles lernen und wickelt mit Ihren Blicken Alle um Ihre Pfoten.

Meine Schwester kam in den darauffolgenden Monaten immer mit den Kindern mit. Nika lernte schnell und ging langsam auf Sie zu, legte sich vor Ihnen hin und drehte sich auf den Rücken. Heute ist Sie die beste Freundin von Ihnen. Mit Ihr wird gespielt, Ausgegangen, sie wird gebürstet und gefüttert.

Wir vom Zooheld Team freuen uns über jede Geschichte mit und von Ihren Haustieren ! Diese Geschichte veröffentlichen wir mit freundlicher Empfehlung von St.Meier

 

weiterlesen

Rückkehr meines geliebten Katers Guinness

Eingetragen am 08.01.2017 19:41 in Tiergeschichten unserer Kunden

Mein Kater Guinness kehrt zurück ....

Ich möchte euch heute von einem schönen Augenblick mit meinem Kater Guinness erzählen.
Vorab müsst ihr wissen, dass mein Kater nach einem Unfall mit einer Mähmaschine nur noch 3 Beine hatte.
Eines Tages kam mein Guinness abends nicht nach Hause. Auch nicht als ich seinen Namen rief, was sehr ungewöhnlich war.
Es waren bereits sechs Wochen vergangen und ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben ihn wieder lebend zu sehen.
Doch eines Nachts wurde ich wach, weil etwas auf meinen Beinen lag. Im Halbdunkel konnte ich etwas schwarzes auf meiner Decke sehen. Also schaltete ich das Licht an und da war er völlig erschöpft. Ich traute meinen Augen kaum. Das war echt ein unbeschreibliches Gefühl.
Wir hatten zu der Zeit Handwerker im Haus und denken, dass Guinness dort in den Bulli eingestiegen sein muss.
Wenn das stimmt dann hat er in 6 Wochen mit drei Beinen ganze 20 km zurückgelegt.
Echt bemerkenswert. Leider ist dieser super Kater bereits im Katzenhimmel.
 
Ich hoffe euch gefällt meine Geschichte
 
Mit freundlichen Grüßen
Stephanie Dobson
weiterlesen

Lucy und Loui - ein traumhaftes Paar

Eingetragen am 24.08.2015 21:09 in Tiergeschichten unserer Kunden

ja wo fang ich an, jeden Tag erleben wir zwei, neue Abenteuer. Ich erzähle mal von Anfang an, Anfang des Jahres ist uns leider unsere Französische Bulldoggen Hündin im Alter von nur 8 Jahren an Arthrose verstorben, die Trauer war sehr sehr groß, weil zuvor habe ich meine Mutter beerdigen dürfen. Unser Rüde, Loui hat sehr stark angefangen zu trauern, so das er das Fressen und Trinken eingestellt hat, nur noch in der Ecke gelegen hat und wir wirklich Angst hatten ihn auch noch zu verlieren, die zwei waren von Welpen Alter an zusammen, so haben wir uns entschlossen nach einem neuen Vierbeiner zu schauen, mein Mann wollte aber keinen jungen Hund, weil Loui ja auch nicht mehr der jüngste ist, so wurde den ganzen Tag geschaut ob wir einen geeigneten Vierbeiner finden, leider war es schwerer wie gedacht, ich war in Verhandlung mit jemanden der eine ältere Bulldogge abgeben wollte, aber der Mann konnte an diesem Tag leider nicht, so habe ich mir gedacht, dann warte ich mal ab, am Abend stand mein Mann vor mir und meinte, ich solle mir mal diesen Hund anschauen, da hab ich ihn angesehen und meinte nur der ist nicht klein und auch nicht alt, so rief mein Mann bei der Frau an, die einen 4 Monaten alten Cane corso Mischling abzugeben hatte, gesagt getan, wir fuhren dort hin, mit unserem Loui, weil er musste die Entscheidung mit uns treffen, es war stock dunkel, so sind wir erst mal vorbei gefahren, na gut, aber dann, wir standen vor der Eingangstür, die uns von einer jungen Frau geöffnet wurde, die kleine Maus (Lucy) kam freudig auf uns zu, ich beugte mich zu ihr runter um sie zu begrüßen, da war es um mich geschehen, Loui fand sie auch ganz ok, sie war zwar doppelt so groß wie er aber das störte keinen, die Maus kannte nichts weder Leine noch Gassi gehen, wir wurden uns ziemlich schnell einig und dann war sie meine, wir legten ihr die Leine an und sind dann zum Auto, sie ging ohne sich nur einmal umzudrehen mit zum Auto, wir kamen die Tür bei uns rein, da lag noch ein Ochsenziemer, den hat sie sich direkt geschnappt, hat sich hingelegt und gekaut, ob sie nie etwas anderes gemacht, hätte. Sie fühlte sich sichtlich wohl, dann kam die Nacht, normaler Weise durften keine Hunde nach oben, aber Lucy fühlte sich bei Loui noch nicht so ganz wohl und auf einmal stand die Maus im Schlafzimmer, da ich gar nicht auf Hunde eingestellt war, holte ich schnell ein Handtuch, sie kuschelte sich darin und schlief die ganze Nacht durch. So war es damit, das keine Hunde oben schlafen, ab dahin kam sie jede Nacht hoch, sie hat jetzt ein großes Körbchen oben, aber sie liebt es auch im Wasserbett zu schlafen. Da ich aber noch immer unter starken Depressionen leide, hilft sie mir jeden Tag aufs neue, wieder ins Leben zurück zu finden, es wird nie langweilig, wir machen ausgiebige Spaziergänge auf dem Deich, Mantrailing was uns auch ganz viel Spaß macht, so das ich das Leben wieder anfange mit Ihr zu genießen.

 

Liebe Grüße

 

Kerstin Netterdon und Lucy

weiterlesen

Geliebte Kira

Eingetragen am 21.05.2015 19:39 in Tiergeschichten unserer Kunden

Meine kleine Prinzessin Kira....
Kira wurde mit 4-5 Wochen von einer Familie in Kroatien am Strand gefunden. Ihr Gesundheitszustand war nicht besonders gut und von ihrer Familie war weit und breit keine Spur. Kurzentschlossen packten sie das kleine Mädchen ein und brachten sie zum nächsten TA. Sie hatte viele kahle Stellen, und Exzeme und war unterernährt. Nach dem die Familie das kleine Hundemädchen etwas gepäppelt hatte bekam sie alle nötigen Impfungen, wurde entwurmt und gechipt um nach Deutschland reisen zu können. 
In Deutschland suchte die Familie nach einer Bleibe für Kira, da sie selbst schon einen Hund und Tageskinder hatten. Ich stolperte durch einen Zufall über Ihre Anzeige, weil ich einer Freundin bei der Auswahl eines Hundes helfen wollte…und selber zu meinem Pferd und meinen Schäfchen eigentlich nicht noch mehr Tiere haben wollte. Als ich allerdings das Bild von Kira entdeckte, wusste ich, dass ich mich gar nicht mehr weiter wehren muss, den Kira hatte es direkt in die Mitte meines Herzens geschafft und mir bewiesen, dass es die Liebe auf den ersten Blick gibt. 
Nach einigen Überzeugungsgesprächen mit meinem Partner, stimmte auch er der Kleinen zu. Ich beschloss die kleine Maus an meinen freien Tagen zu holen. Was ich allerdings vor lauter rosaroter Brille vergessen hatte zu erfragen, war Ihr genauer Standort…der befand sich nämlich 600 km von uns entfernt. Da ich niemanden fand, der spontan mit mir 1200 km an einem Tag zurücklegen konnte und wollte, ich aber am darauf folgenden Tag eine Ausstellung hatte, sah ich unsere gemeinsame Zukunft schon dahin fließen. Ich wollte in jedem Fall noch jemand dabei haben, um mich auf der Heimfahrt voll und ganz unserem neuen  Familienmitglied widmen zu können. Da aber auch mein Partner mittlerweile von der Vorfreude übermannt wurde fuhr er die Strecke ganz alleine und holte das kleine Mädchen nach Hause. Allerdings wurden aus dem geplanten 14 Stunden-Ausflug unerwartet 20 Stunden, denn die kleine Kira konnte nicht Auto fahren und brauchte alle 30-60 min eine „Spuckpause“.
Nun lebt unsere geliebte Kira seit 1,5 Jahren bei uns und wir sind jeden Tag dankbar, dass wir sie haben.
Das Zooheld Team:
Haben auch Sie eine so spannende Geschichte von Ihrem Haustier? Dann senden Sie uns die Geschichte (möglichst mit Bild) an info@zooheld.de ! Wir veröffentlichen die Geschichte und belohnen Sie mit einem Einkaufsgutschein in Höhe von 5,-€ !
weiterlesen